Beratung & Coaching

Wissenschaftsberatung

Hochschulen & Universitäten Promovierende Studierende Abschlussarbeiten DBR-Projekte Qualifizierungsarbeiten Wissenschaftliche Papers

Wissenschaftliche Arbeiten und Projekte benötigen mehr als relevante Forschungsfragen, aktuelle und internationale Fachliteratur, einen logischen und stringenten Aufbau, ein passendes Forschungsfeld, saubere Zitationen oder die reflektierte Anwendung und Reflexion von wissenschaftlichen Methoden und Erkenntnissen. Wissenschaftliche Arbeiten brauchen auch einen guten Stil! Als Berater und Feedbackgeber zu wissenschaftlichen Arbeiten habe ich über die vielen Jahre Arbeit in der empirischen Bildungsforschung, durch die Betreuung vieler, wissenschaftlicher Abschlussarbeiten,  durch  zahlreiche eigene Veröffentlichungen in peer-reviewten Publikationsformaten und bekannten Verlagen, durch meine langjährige Tätigkeit als Gutachter in wissenschaftlichen Zeitschriften und als jahrelanger Rezensent von Fachliteratur einen analytischen, konstruktiven und stilistisch sicheren Blick für wissenschaftliche Texte gewonnen, den ich gerne in Ihren Dienst stelle. Lassen Sie sich bei Ihrer wissenschaftlichen Arbeit von mir unterstützen.

Wie ich Sie unterstützen kann

  • Präzisierung von Forschungsfragen: Gemeinsam werden wir Ihre Forschungsfragen schärfen und zielgerichteter formulieren.
  • Optimierung des Forschungsdesigns: Ich helfe Ihnen, Ihr Forschungsdesign zu verfeinern und sicherzustellen, dass es Ihren Zielen und Ihrem Thema gerecht wird.
  • Stilistische und formale Optimierung: Ich unterstütze Sie dabei, Ihren Schreibstil zu verfeinern, Ihre Arbeit formal korrekt zu gestalten und Ihren Text lebendiger und überzeugender zu gestalten.
  • Beratung in Forschungsprojekten: Dank meines methodischen Know-hows in verschiedenen Forschungsbereichen der Lehr-Lernforschung bin ich in der Lage, Sie bei der Planung, Durchführung und Auswertung Ihrer Forschungsprojekte zu unterstützen.
  • Kritische Reflexion Ihres methodischen Vorgehens und der erzielten Ergebnisse: Gute wissenschaftliche Veröffentlichungen zeichen sich auch dadurch aus, die Chancen und Grenzen des methodischen Vorgehens und der erzielten Erkenntnisse zu analysieren. Durch meine Kompetenzen im Bereich Erkenntnistheorie und Wissenschaftsreflexion kann ich Sie dabei gut unterstützen

Meine Expertise im Design-based Research-Ansatz

Mit fast zwei Jahrzehnten Erfahrung im Design-based Research-Ansatz (DBR) und einer Vielzahl an wissenschaftlichen Veröffentlichungen verfüge ich über umfassende Wissenschaftskompetenz im Bereich der Lehr-Lernforschung und in den Sozialwissenschaften. DBR zeichnet sich durch methodische Offenheit aus, setzt auf Triangulation und integriert verschiedene Methoden der empirischen Sozialforschung.

Ob es um Kritisches Denken, die Erprobung von Interventionen in der Praxis oder der Analyse von Lehr- und Lernkontexte geht - ich bin bereit, Sie auf Ihrer wissenschaftlichen Reise zu begleiten. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, und gemeinsam werden wir Ihre Forschungsarbeit auf ein neues Niveau heben. Ihr wissenschaftlicher Erfolg verdient einen ebenso herausragenden Stil. Kontaktieren Sie mich jetzt!

Mitgliedschaften in Forschungsnetzwerken und Tätigkeit In Wissenschaftlichen Publikationsorganen

  • Mitglied im DFG-Forschungsnetzwerk zur designbasierten Forschung: https://dbr.blogs.uni-hamburg.de/
  • Mitherausgeber der Reihe: Diversität und Bildung im digitalen Zeitalter (VS Springer)
  • Gutachter bei “EDeR – Educational Design Research An International Journal for Design-Based Research in Education“
  • Gutachter für das Online-Journal “Bildungsforschung“ ISSN 1860-8213
  • Gutachter für Fachpublikationen im Bereich Education im Routledge-Verlag
  • Gutachter bei der Zeitschrift “Philosophy and Theory in Higher Education“ (Peter Lang Verlag)
  • Gutachter bei der “Zeitschrift für Hochschulentwicklung“ (ZFHE)
  • Gutachter für das Online-Journal “Educational Science“ https://www.mdpi.com/journal/education
  • Gutachter bei der Online-Zeitschrift "die hochschullehre" https://die-hochschullehre.de/
  • Rezensent von neu erscheinender Fachliteratur im “Handbuch E-Learning“ (Hrsg. Prof. Thomas Köhler)

Der Sachverhalt, der Gegenstand Kritischen Denkens werden soll, muss die Lernenden ansprechen, sie angehen, sie herausfordern und sie auf sich selbst zurückwerfen, um eine gesteigerte Aufmerksamkeit zu erzielen.